Radschlag
home die Welt der Mensch das Kind die Produkte die Technik die Radschläge
Politik
-Mehrwertsteuer I


Radschlag GmbH
Hallgartenstraße 56
60389 Frankfurt
Tel: 069 452064
Fax: 069 453284
Öffnungszeiten
Montag Ruhetag
Dienstag 14:00 - 19:00
Mittwoch 14:30 - 19:00
Donnerstag 14:30 - 20:00
Freitag 14:30 - 19:00
Samstag 10:00 - 16:00

In unserem Staat ist die Mehrwertsteuer ein Instrument der "Steuerung" und nicht nur der Besteuerung. Es wird Politik mit der Mehrwertsteuer gemacht.

Wir mchten Ihnen einige interessante Aspekte der Mehrwertsteuergesetzgebung in Deutschland aufzeigen.

Von Lebensmitteln und berlebensmitteln

Fnden Sie es sinnvoll und gut, wenn wir unsere Fahrrder billiger kaufen knnten?

Selbstverstndlich ohne Einbuen an Qualitt, Leistung und Service.
Dann lesen Sie weiter.

Sie wissen: der Mehrwertsteuersatz auf Lebensmittel betrgt nicht 16% sondern 7%.
Und Sie wissen auch, da unser Staat die Bedeutung der Kultur fr unser Zusammenleben durch den Verzicht auf Mehrwertsteuereinnahmen wrdigt. Auf Bcher und Theaterbesuche bezahlen wir den ermigten Mehrwertsteuersatz von 7%. Lebensmittel und berlebensmittel = 7% Mehrwertsteuer.

Wissen Sie, da der Staat ein weiteres "Grundlebensmittel" durch den ermigten Mehrwertsteuersatz bevorzugt behandelt?
Wahrscheinlich nicht.
Wenn Sie Taxi fahren, bezahlen Sie fr Entfernungen bis 50 Km nur 7% Mehrwertsteuer.
Auf Rollsthle und orthopdische Hilfsmittel zahlt man nur 7% Mwst.

Die Grundmobilitt wird vom Staat durch den Verzicht auf Mehrwertsteuer gefrdert.

Jeden Tag verhilft das Fahrrad Millionen von Menschen zu Mobilitt und
entlastet unsere Stdte und die ffentlichen Kassen. Der Straen- und U-Bahnbau verschlingt jedes Jahr Milliarden Euro. Der Radfahrer kostet Vater Staat kein Cent.
Das Fahrrad ist ein BERLEBENSMITTEL in unseren Stdten.
Das Radfahren frdert Gesundheit und Wohlbefinden.

Wir fordern

die Senkung des

Mehrwertsteuersatzes

fr Fahrrder

auf 7%

Diese Forderung haben wir vom Radschlag erstmals im Sebtember 1995 anllich einer Fahrradmesse gestellt. In der Zwischenzeit haben sich Teile der Fahrradbranche, wie gehofft, dieser Forderung angeschlossen. Schlieen auch Sie sich dieser Forderung an, in Parteien, Kirchen, Vereinen und Gewerkschaften - dort, wo Sie Einflu Haben.
Wir Radfahrer haben es rädlich verdient!